Welche Nachteile ergeben sich aus der Gemeindefusion Nahe – Itzstedt Kosten Die Kosten der Fusion, für die Gemeinde und die Bürger sind im Vorfeld zu benennen. - Kosten der Verwaltung für den Aufwand zur Vorbereitung und Umsetzung - Kosten für die Bürger durch Umschreibungen von Urkunden und Dokumenten Personalausweis 37,00 € Führerschein ca. 40,00 € Grundbuchänderung 47,00 € pro Einschreiben ca. 4,60 € (Der Zeitaufwand für Privatpersonen kann nicht erfasst werden, wie aber verhält es sich bei den betroffenen Unternehmen) Es werden bis zu 100.000,00 € Kostenerstattung durch das Land in Aussicht gestellt. Eine Summe die innerhalb kürzester aufgebraucht sein wird wenn die Gemeinde sich dazu entschließt die Kosten für die Bürgerschaft zu übernehmen. Bedenken Erwartungen an die Fusion werden nicht erfüllt Nicht alles wird sich so entwickeln wie es uns die Politik glauben machen wird. Wir erinnern uns an ein Versprechen „…blühende Landschaften…“ Im Zuge der Projektentwicklung der Fusion sollte peinlichst darauf geachtet werden die Erwartungen und Versprechen auf einem realistischen Niveau zu halten. Hier ist Professionalität gefordert! Entscheidungen der Bürger werden nicht respektiert Das Thema Fusion wurde im Fragebogen zum OEK behandelt, hier das Ergebnis: Szenario C: Die Gemeinden Itzstedt und Nahe sollen weiter zusammenwachsen, um zukünftig als gemeinsames Unterzentrum eine hohe Attraktivität als Arbeits- Lebens- und Wohnort zu gewährleisten. So können auch junge Generationen in Nahe gehalten werden. Wichtig ist, dass der Eingriff in die Natur ausgeglichen und die Kosten für beide Gemeinden im Auge behalten werden. 26% der 118 Teilnehmenden (4,7% der Bevölkerung) entschieden sich für diese Variante Mit dem Bürgerbegehren zur „Vereinigung der Gemeinden zum Jahreswechsel 2023/2024“ vom 24.02.22 hat sich die SPD nochmals deutlich für die Fusion ausgesprochen und widerspricht damit der Bürgerschaft die sich innerhalb des OEK klar gegen eine Fusion ausgesprochen hat. Identitätsverlust Die Bürger empfinden ihr Gemeindewappen und den Namen der Gemeinde als Identitätssymbol. Die Bevölkerung wird eine Fusion nicht ohne Aufklärung durchwinken, zu vielfältig sind die Bedenken und Befürchtungen. Eine Gemeindezusammenführung bedeutet für eine der Gemeinden einen Verlust der Identität. Je tiefer der einzelne Bürger mit seinem Wohnort verwurzelt ist, desto höher wird das Gefühl des „Heimatverlustes“ sein. Ca. 50 Haushalte werden aufgrund des doppelten Straßennamen eine VÖLLIG NEUE Anschrift bekommen. Verlust politischer und ehrenamtlicher Akteure Es ist damit zu rechnen, dass die Gemeinden mit dem Identitätsverlust auch seine politischen und ehrenamtlichen Akteure verlieren wird und somit in der politischen Bedeutungslosigkeit verschwindet. Es gibt gerechtfertigte bedenken, dass die derzeit aktiven Gemeindevertreter eine zurückhaltende vielleicht sogar eine gleichgültige Position gegenüber der neuen Gemeindevertretung einnehmen werden. Sie vertreten nicht mehr I H R E Gemeinde zu der es eine nicht unerhebliche emotionale und persönliche Bindung gibt. Ein Ähnliches Verhalten dürfte u.U. auch im Bereich anderer ehrenamtlich tätigen Bürgerrinnen und Bürger zu beobachten sein. Abnehmende politische Integrationsfunktion der fusionierten Gemeinde durch Verkleinerung der Gemeindevertretung Die geringere Zahl von Kommunalpolitikern und Ansprechpartnern und das Gefühl einer wachsenden Distanz zur Kommunalpolitik verstärken das Gefühl des „Rückzugs des Staates aus der Fläche“. Die hinterlassene buchstäbliche Leere ist ein wichtiger Faktor für die Wahlerfolge von Rechtspopulisten. Beobachtet wurde z.B. ein Anstieg der Stimmenanteile rechtspopulistischer Parteien nach der Kreisreform in Sachsen 2008. (Quelle: Sebastian Blesse und Felix Rösel) Unter Umständen höherer Pro-Kopf-Aufwand Gesteigerte Anspruchshaltung der Bürgerinnen und Bürger Geringere Bürgernähe Sagen Sie uns Ihre Meinung! Haben Sie Vorschläge und weitere Informationen die eine Entscheidungshilfe für die Bürgerrinnen und Bürger sein könnten?
©2019-2022 Bürgerbewegung Nahe bleibt Dorf Webmaster
Diese Seite verwendet keine Cookies
26.09.22 Stand
ahe bleibt Dorf
Nachteile der  Fusion
Welche Nachteile ergeben sich aus der Gemeindefusion Nahe – Itzstedt Kosten Die Kosten der Fusion, für die Gemeinde und die Bürger sind im Vorfeld zu benennen. - Kosten der Verwaltung für den Aufwand zur Vorbereitung und Umsetzung - Kosten für die Bürger durch Umschreibungen von Urkunden und Dokumenten Personalausweis 37,00 € Grundbuchänderung 47,00 € pro Einschreiben ca. 4,60 € (Der Zeitaufwand für Privatpersonen kann nicht erfasst werden, wie aber verhält es sich bei den betroffenen Unternehmen) Es werden bis zu 100.000,00 € Kostenerstattung durch das Land in Aussicht gestellt. Eine Summe die innerhalb kürzester aufgebraucht sein wird wenn die Gemeinde sich dazu entschließt die Kosten für die Bürgerschaft zu übernehmen. Bedenken Erwartungen an die Fusion werden nicht erfüllt Nicht alles wird sich so entwickeln wie es uns die Politik glauben machen wird. Wir erinnern uns an ein Versprechen „…blühende Landschaften…“ Im Zuge der Projektentwicklung der Fusion sollte peinlichst darauf geachtet werden die Erwartungen und Versprechen auf einem realistischen Niveau zu halten. Hier ist Professionalität gefordert! Entscheidungen der Bürger werden nicht respektiert Das Thema Fusion wurde im Fragebogen zum OEK behandelt, hier das Ergebnis: Szenario C: Die Gemeinden Itzstedt und Nahe sollen weiter zusammenwachsen, um zukünftig als gemeinsames Unterzentrum eine hohe Attraktivität als Arbeits- Lebens- und Wohnort zu gewährleisten. So können auch junge Generationen in Nahe gehalten werden. Wichtig ist, dass der Eingriff in die Natur ausgeglichen und die Kosten für beide Gemeinden im Auge behalten werden. 26% der 118 Teilnehmenden (4,7% der Bevölkerung) entschieden sich für diese Variante Mit dem Bürgerbegehren zur „Vereinigung der Gemeinden zum Jahreswechsel 2023/2024“ vom 24.02.22 hat sich die SPD nochmals deutlich für die Fusion ausgesprochen und widerspricht damit der Bürgerschaft die sich innerhalb des OEK klar gegen eine Fusion ausgesprochen hat. Identitätsverlust Die Bürger empfinden ihr Gemeindewappen und den Namen der Gemeinde als Identitätssymbol. Die Bevölkerung wird eine Fusion nicht ohne Aufklärung durchwinken, zu vielfältig sind die Bedenken und Befürchtungen. Eine Gemeindezusammenführung bedeutet für eine der Gemeinden einen Verlust der Identität. Je tiefer der einzelne Bürger mit seinem Wohnort verwurzelt ist, desto höher wird das Gefühl des „Heimatverlustes“ sein. Ca. 50 Haushalte werden aufgrund des doppelten Straßennamen eine VÖLLIG NEUE Anschrift bekommen. Verlust politischer und ehrenamtlicher Akteure Es ist damit zu rechnen, dass die Gemeinden mit dem Identitätsverlust auch seine politischen und ehrenamtlichen Akteure verlieren wird und somit in der politischen Bedeutungslosigkeit verschwindet. Es gibt gerechtfertigte bedenken, dass die derzeit aktiven Gemeindevertreter eine zurückhaltende vielleicht sogar eine gleichgültige Position gegenüber der neuen Gemeindevertretung einnehmen werden. Sie vertreten nicht mehr I H R E Gemeinde zu der es eine nicht unerhebliche emotionale und persönliche Bindung gibt. Ein Ähnliches Verhalten dürfte u.U. auch im Bereich anderer ehrenamtlich tätigen Bürgerrinnen und Bürger zu beobachten sein. Abnehmende politische Integrationsfunktion der fusionierten Gemeinde durch Verkleinerung der Gemeindevertretung Die geringere Zahl von Kommunalpolitikern und Ansprechpartnern und das Gefühl einer wachsenden Distanz zur Kommunalpolitik verstärken das Gefühl des „Rückzugs des Staates aus der Fläche“. Die hinterlassene buchstäbliche Leere ist ein wichtiger Faktor für die Wahlerfolge von Rechtspopulisten. Beobachtet wurde z.B. ein Anstieg der Stimmenanteile rechtspopulistischer Parteien nach der Kreisreform in Sachsen 2008. (Quelle: Sebastian Blesse und Felix Rösel) Unter Umständen höherer Pro-Kopf-Aufwand Gesteigerte Anspruchshaltung der Bürgerinnen und Bürger Geringere Bürgernähe Sagen Sie uns Ihre Meinung! Haben Sie Vorschläge und weitere Informationen die eine Entscheidungshilfe für die Bürgerrinnen und Bürger sein könnten?
Fusion - NEIN DANKE
31.03.22 Stand
ahe bleibt Dorf
Nachteile der Fusion