März 2024 - Buchankündigung und Spendenaufruf Heimatverein Ankündigung des Gemeindearchivars und des Bürgermeisters Liebe Naherinnen und Naher, liebe Heimatinteressierte, wussten Sie eigentlich, dass es sich bei Heimatkunde um einen alles andere als überholten Begriff handelt? Wussten Sie, dass sich die vielen Besonderheiten unserer heimatlichen Kulturlandschaften wie eine spannende zusammenhängende Geschichte lesen lassen? Das neue Buch unseres Gemeindearchivars führt durch eine interessante Reise aus der Vergangenheit bis hinein in die Gegenwart. Durch die Forschungsarbeit von Andreas Fischer-Happel werden historische Zusammenhänge und Besonderheiten unserer entdeckungswerten Kulturlandschaft anschaulich erzählt. Für dieses besondere und farbige Nachschlage- und Bilderbuch benötigen wir finanzielle Unterstützung. Um es kostengünstig herstellen und vertreiben zu können, benötigen wir insgesamt 6.000 €. Der Heimatverein des Kreises Segeberg e.V. ist Herausgeber, über den die Spendenquittungen ausgestellt werden. Firmenspenden werden gern mit ihrem Logo im Buch genannt, ein Freiexemplar gibt es ab einer Spende von 50€. Das Buch (erste Auflage 250 Stk) wird in der Gemeindebücherei, im Dörphus oder vom Gemeindearchivar persönlich verkauft. Es war und ist mir eine Freude, heimatliche Geschichte(n) sichtbar zu machen. Ich danke Ihnen von Herzen für Ihre Unterstützung. Wichtig sind Angaben zu Name und Adresse sowie die Angabe: „Zweck: Flurnamenbuch Nahe“ Andreas Fischer-Happel Dr. Manfred Hoffmann Autor und Gemeindearchivar Bürgermeister Nahe Email: info@fischer-happel.de Spendenkonto: Heimatverein Kreis Segeberg e. V. IBAN: DE30 2305 1030 0000 0250 62 - BIC: NOLADE21SHO Freitag, 26.04.2024 - 19:30 im Forum Alsterland Lesung des Autors ANDREAS SCHMIDT Organisiert durch den Ausschuss Kultur & Soziales - Nahe Karten können in der Bücherei erworben werden, tel. 04535 - 5976220, auch per Mail über gemeindebuecherei-nahe-izstedt@web.de Autor: Andreas Schmidt, geboren 1969 in Wuppertal schreibt auch unter dem Pseudonym Susanne von Berg. Schmidt lebt und arbeitet in Wuppertal. In den 1990er-Jahren arbeitete er nach eigenen Angaben an Heftroman- Formaten wie Geisterjäger John Sinclair, Jessica Bannister und Jerry Cotton mit. Seinen ersten Kriminalroman (In Satans Namen) veröffentlichte er 1999. Nachdem er eine Reihe von Krimis aus seiner Heimatstadt veröffentlichte, sind aktuelle Werke in Schleswig-Holstein angesiedelt. Im März 2024 startete seine neue Reihe von DEICHkrimis im Gmeiner-Verlag. Unter dem Pseudonym "Susanne von Berg" schreibt er historische Romane im Aufbau Verlag. (Quelle: Wikipedia) Aus dem Buch „DEICHSÜHNE“: Ein verlassenes Auto am Rand der nächtlichen Landstraße bei Schleswig wirft Fragen auf: Hier hat sich offenbar ein brutales Verbrechen abgespielt. Die Besitzerin wird am nächsten Morgen grausam zugerichtet im Wikingermuseum Haithabu gefunden. Als sich in der nächsten Nacht in der Eckernförder Bucht ein weiterer schrecklicher Mord ereignet, glaubt zunächst niemand an einen Zusammenhang. Nur Kristin Voss, die neue Ermittlerin beim K1 der Polizeidirektion Flensburg, hat einen Verdacht. Doch der Mörder scheint ihr immer einen Schritt voraus zu sein … (Quelle: Lovelybooks) Mittwoch, 01.05.2024 - 11:00 Maibaum aufstellen am Dörphus Nahe Organisiert durch den WDN - Nahe Freitag, 14.06.2024 - 19:30 im Bürgerhaus Nahe Lesung des Autors Matthias Stührwohldt Organisiert durch den Ausschuss Kultur & Soziales - Nahe Karten können in der Bücherei erworben werden, tel. 04535 - 5976220, auch per Mail über gemeindebuecherei-nahe-izstedt@web.de Autor: Matthias Stührwoldt geboren am 23. Januar 1968 in Neumünster ist ein deutscher Bauer und Autor. Er lebt in Stolpe im Kreis Plön in Schleswig-Holstein und schreibt, vor allem in niederdeutscher Sprache, Geschichten und Gedichte über das Leben auf dem Land in Norddeutschland. Matthias Stührwoldt wuchs auf dem elterlichen Hof auf. Bevor er den Hof 1998 übernahm, war er insgesamt sechs Jahre als Erzieher tätig. 2002 stellte er den Hof auf ökologische Landwirtschaft nach Bioland-Richtlinien um. Er bewirtschaftet rund 70 Hektar und hält etwa 60 Milchkühe. Stührwoldt ist seit 1991 verheiratet und hat fünf Kinder. Seit 1993 schreibt Stührwoldt neben seiner landwirtschaftlichen Tätigkeit kurze Geschichten vom Landleben für die Zeitschrift Unabhängige Bauernstimme der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Land- wirtschaft. Im Jahr 2003 verlegte er sein erstes Buch Verliebt Trecker fahren mit einer Auflage von 500 Exemplaren. Von 2011 bis 2013 schrieb er in der taz eine Kolumne mit dem Titel Grünland sowie Landgeschichten in der Tina Land und Leute. Seit 2010 ist er Autor und Sprecher für die niederdeutsche Sendereihe Hör mal ’n beten to im Radioprogramm des NDR. Seitdem publiziert er überwiegend auf Plattdeutsch. Bis 2012 sind sieben Bücher mit einer Gesamtauflage von 100.000 Exemplaren erschienen. In unregelmäßigen Abständen ist Matthias Stührwoldt einer derjenigen norddeutschen Bauern, in deren Alltag die Dokumentationssendung Hofgeschichten des NDR Einblick gibt. Matthias Stührwoldt ist Gemeinderatsmitglied (Bündnis 90/Die Grünen) in der Gemeindevertretung Stolpe und stellvertretender Bürgermeister. (Quelle: Wikipedia) Samstag, 16.11.2024 - 19:30 im BaySiamen Itzstedt Lesung des Autors Thomas Matiszik Organisiert durch den Ausschuss Kultur & Soziales - Nahe Karten können in der Bücherei erworben werden, tel. 04535 - 5976220, auch per Mail über gemeindebuecherei-nahe-izstedt@web.de Autor: Thomas Matiszik wurde 1967 in Recklinghausen geboren und wuchs in Oer- Erkenschwick als jüngstes von vier Kindern auf. Nach 12 Semestern Lehramtsstudium an der Ruhruniversität Bochum arbeitete Thomas Matiszik als freier Musik-Journalist für die beiden Radiosender 1Live und WDR2 und schrieb Artikel für mehrere Stadt- und Musikmagazine. Seit Mitte der 90er-Jahre arbeitet er als freier Konzertagent in Bochum und hat Bands wie Reamonn, die H-Blockx oder auch Hollywood-Star Kevin Costner betreut. Mit seiner Familie lebt er unweit von Dortmund im beschaulichen Holzwickede. Ende 2013 beginnt Thomas Matiszik mit seinem Debütroman „Karlchen“. Heute blickt der Autor stolz auf vier Romane zurück, sowohl die Modrich-Trilogie als auch der erste Teil der neuen Thriller-Reihe um die private Ermittlerin Corinna Dupont wurden von der Kritik und den Medien gleichermaßen gefeiert. In diesem Jahr veröffentlicht der Autor gleich zwei Werke: am 17.09. das nicht ganz ernst gemeinte Handwerker-Buch "Finger weg! - Das Handbuch für den ungeschickten Mann", in dem Matiszik humorvoll und augenzwinkernd von seinen zwei linken Händen, die er liebevoll "Häpken & Dösig" nennt, berichtet. "Finger weg" erscheint im Wortmeisterei-Verlag. Am 27.10. erscheint Matisziks neuer Thriller "Todesprüfung", der zweite Teil der Corinna-Dupont-Reihe, im Empire-Verlag. (Quelle: Loveleybooks) Aus dem Buch „Das Handbuch für den ungeschickten Mann“ Wann ist ein Mann ein Mann? Haben Sie sich diese Frage auch schon einmal gestellt? Thomas Matiszik ist jedenfalls kein typischer Vertreter seines Geschlechts. Er kann mit seinen Händen, die er liebevoll »Häpken & Dösig« nennt, mehr zerstören als erschaffen. Finger weg! Aber, und da ist Matiszik Vorreiter, vielleicht sogar Pionier, er hat kein Problem, darüber zu schreiben. Im Gegenteil: »Finger weg!« ist eine äußerst humorvolle Abrechnung des Autors mit seinen eigenen Unzulänglichkeiten im Bereich der – im weitesten Sinne – handwerklichen und praktischen Fähigkeiten. Matiszik richtet sich an all jene Männer, denen es ähnlich geht und die sich ihrer Unfähigkeit grämen oder schämen. Und an ihre Partner:innen, die sich fragen, ob nur sie so ein Exemplar zu Hause haben. Ihnen allen ruft Matiszik zu: Gehet raus und zeiget der Welt, was Ihr NICHT könnt. Dann wird alles gut! Genau das macht »Finger weg – Das Handbuch für den ungeschickten Mann« so witzig und unterhaltsam. Und es wird garantiert den Beweis antreten, dass Thomas Matiszik mitnichten das einzige oder gar letzte Exemplar seiner Art ist… (Quelle: Loveleybooks)
ahe bleibt Dorf
Kultur & Veranstaltungen 13.04.24 Stand
März 2024 - Buchankündigung und Spendenaufruf Heimatverein Ankündigung des Gemeindearchivars und des Bürgermeisters Liebe Naherinnen und Naher, liebe Heimatinteressierte, wussten Sie eigentlich, dass es sich bei Heimatkunde um einen alles andere als überholten Begriff handelt? Wussten Sie, dass sich die vielen Besonderheiten unserer heimatlichen Kulturlandschaften wie eine spannende zusammenhängende Geschichte lesen lassen? Das neue Buch unseres Gemeindearchivars führt durch eine interessante Reise aus der Vergangenheit bis hinein in die Gegenwart. Durch die Forschungsarbeit von Andreas Fischer-Happel werden historische Zusammenhänge und Besonderheiten unserer entdeckungswerten Kulturlandschaft anschaulich erzählt. Für dieses besondere und farbige Nachschlage- und Bilderbuch benötigen wir finanzielle Unterstützung. Um es kostengünstig herstellen und vertreiben zu können, benötigen wir insgesamt 6.000 €. Der Heimatverein des Kreises Segeberg e.V. ist Herausgeber, über den die Spendenquittungen ausgestellt werden. Firmenspenden werden gern mit ihrem Logo im Buch genannt, ein Freiexemplar gibt es ab einer Spende von 50€. Das Buch (erste Auflage 250 Stk) wird in der Gemeindebücherei, im Dörphus oder vom Gemeindearchivar persönlich verkauft. Es war und ist mir eine Freude, heimatliche Geschichte(n) sichtbar zu machen. Ich danke Ihnen von Herzen für Ihre Unterstützung. Wichtig sind Angaben zu Name und Adresse sowie die Angabe: „Zweck: Flurnamenbuch Nahe“ Andreas Fischer-Happel Dr. Manfred Hoffmann Autor und Gemeindearchivar Bürgermeister Nahe Email: info@fischer-happel.de Spendenkonto: Heimatverein Kreis Segeberg e. V. IBAN: DE30 2305 1030 0000 0250 62 - BIC: NOLADE21SHO Freitag, 26.04.2024 - 19:30 im Forum Alsterland Lesung des Autors ANDREAS SCHMIDT Organisiert durch den Ausschuss Kultur & Soziales - Nahe Karten können in der Bücherei erworben werden, tel. 04535 - 5976220, auch per Mail über gemeindebuecherei-nahe-izstedt@web.de Autor: Andreas Schmidt, geboren 1969 in Wuppertal schreibt auch unter dem Pseudonym Susanne von Berg. Schmidt lebt und arbeitet in Wuppertal. In den 1990er-Jahren arbeitete er nach eigenen Angaben an Heftroman- Formaten wie Geisterjäger John Sinclair, Jessica Bannister und Jerry Cotton mit. Seinen ersten Kriminalroman (In Satans Namen) veröffentlichte er 1999. Nachdem er eine Reihe von Krimis aus seiner Heimatstadt veröffentlichte, sind aktuelle Werke in Schleswig-Holstein angesiedelt. Im März 2024 startete seine neue Reihe von DEICHkrimis im Gmeiner-Verlag. Unter dem Pseudonym "Susanne von Berg" schreibt er historische Romane im Aufbau Verlag. (Quelle: Wikipedia) Aus dem Buch „DEICHSÜHNE“: Ein verlassenes Auto am Rand der nächtlichen Landstraße bei Schleswig wirft Fragen auf: Hier hat sich offenbar ein brutales Verbrechen abgespielt. Die Besitzerin wird am nächsten Morgen grausam zugerichtet im Wikingermuseum Haithabu gefunden. Als sich in der nächsten Nacht in der Eckernförder Bucht ein weiterer schrecklicher Mord ereignet, glaubt zunächst niemand an einen Zusammenhang. Nur Kristin Voss, die neue Ermittlerin beim K1 der Polizeidirektion Flensburg, hat einen Verdacht. Doch der Mörder scheint ihr immer einen Schritt voraus zu sein … (Quelle: Lovelybooks) Mittwoch, 01.05.2024 - 11:00 Maibaum aufstellen am Dörphus Nahe Organisiert durch den WDN - Nahe Freitag, 14.06.2024 - 19:30 im Bürgerhaus Nahe Lesung des Autors Matthias Stührwohldt Organisiert durch den Ausschuss Kultur & Soziales - Nahe Karten können in der Bücherei erworben werden, tel. 04535 - 5976220, auch per Mail über gemeindebuecherei-nahe-izstedt@web.de Autor: Matthias Stührwoldt geboren am 23. Januar 1968 in Neumünster ist ein deutscher Bauer und Autor. Er lebt in Stolpe im Kreis Plön in Schleswig-Holstein und schreibt, vor allem in niederdeutscher Sprache, Geschichten und Gedichte über das Leben auf dem Land in Norddeutschland. Matthias Stührwoldt wuchs auf dem elterlichen Hof auf. Bevor er den Hof 1998 übernahm, war er insgesamt sechs Jahre als Erzieher tätig. 2002 stellte er den Hof auf ökologische Landwirtschaft nach Bioland-Richtlinien um. Er bewirtschaftet rund 70 Hektar und hält etwa 60 Milchkühe. Stührwoldt ist seit 1991 verheiratet und hat fünf Kinder. Seit 1993 schreibt Stührwoldt neben seiner landwirtschaftlichen Tätigkeit kurze Geschichten vo Landleben für die Zeitschrift Unabhängige Bauernstimme der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Land- wirtschaft. Im Jahr 2003 verlegte er sein erstes Buch Verliebt Trecker fahren mit einer Auflage von 500 Exemplaren. Von 2011 bis 2013 schrieb er in der taz eine Kolumne mit dem Titel Grünland sowie Landgeschichten in der Tina Land und Leute. Seit 2010 ist er Autor und Sprecher für die niederdeutsche Sendereihe Hör mal ’n beten to im Radioprogramm des NDR. Seitdem publiziert er überwiegend auf Plattdeutsch. Bis 2012 sind sieben Bücher mit einer Gesamtauflage von 100.000 Exemplaren erschienen. In unregelmäßigen Abständen ist Matthias Stührwoldt einer derjenigen norddeutschen Bauern, in deren Alltag die Dokumentationssendung Hofgeschichten des NDR Einblick gibt. Matthias Stührwoldt ist Gemeinderatsmitglied (Bündnis 90/Die Grünen) in der Gemeindevertretung Stolpe und stellvertretender Bürgermeister. (Quelle: Wikipedia) Samstag, 16.11.2024 - 19:30 im BaySiamen Itzstedt Lesung des Autors Thomas Matiszik Organisiert durch den Ausschuss Kultur & Soziales - Nahe Karten können in der Bücherei erworben werden, tel. 04535 - 5976220, auch per Mail über gemeindebuecherei-nahe-izstedt@web.de Autor: Thomas Matiszik wurde 1967 in Recklinghausen geboren und wuchs in Oer- Erkenschwick als jüngstes von vier Kindern auf. Nach 12 Semestern Lehramtsstudium an der Ruhruniversität Bochum arbeitete Thomas Matiszik als freier Musik-Journalist für die beiden Radiosender 1Live und WDR2 und schrieb Artikel für mehrere Stadt- und Musikmagazine. Seit Mitte der 90er-Jahre arbeitet er als freier Konzertagent in Bochum und hat Bands wie Reamonn, die H-Blockx oder auch Hollywood-Star Kevin Costner betreut. Mit seiner Familie lebt er unweit von Dortmund im beschaulichen Holzwickede. Ende 2013 beginnt Thomas Matiszik mit seinem Debütroman „Karlchen“. Heute blickt der Autor stolz auf vier Romane zurück, sowohl die Modrich-Trilogie als auch der erste Teil der neuen Thriller-Reihe um die private Ermittlerin Corinna Dupont wurden von der Kritik und den Medien gleichermaßen gefeiert. In diesem Jahr veröffentlicht der Autor gleich zwei Werke: am 17.09. das nicht ganz ernst gemeinte Handwerker-Buch "Finger weg! - Das Handbuch für den ungeschickten Mann", in dem Matiszik humorvoll und augenzwinkernd von seinen zwei linken Händen, die er liebevoll "Häpken & Dösig" nennt, berichtet. "Finger weg" erscheint im Wortmeisterei-Verlag. Am 27.10. erscheint Matisziks neuer Thriller "Todesprüfung", der zweite Teil der Corinna-Dupont-Reihe, im Empire-Verlag. (Quelle: Loveleybooks) Aus dem Buch „Das Handbuch für den ungeschickten Mann“ Wann ist ein Mann ein Mann? Haben Sie sich diese Frage auch schon einmal gestellt? Thomas Matiszik ist jedenfalls kein typischer Vertreter seines Geschlechts. Er kann mit seinen Händen, die er liebevoll »Häpken & Dösig« nennt, mehr zerstören als erschaffen. Finger weg! Aber, und da ist Matiszik Vorreiter, vielleicht sogar Pionier, er hat kein Problem, darüber zu schreiben. Im Gegenteil: »Finger weg!« ist eine äußerst humorvolle Abrechnung des Autors mit seinen eigenen Unzulänglichkeiten im Bereich der – im weitesten Sinne – handwerklichen und praktischen Fähigkeiten. Matiszik richtet sich an all jene Männer, denen es ähnlich geht und die sich ihrer Unfähigkeit grämen oder schämen. Und an ihre Partner:innen, die sich fragen, ob nur sie so ein Exemplar zu Hause haben. Ihnen allen ruft Matiszik zu: Gehet raus und zeiget der Welt, was Ihr NICHT könnt. Dann wird alles gut! Genau das macht »Finger weg – Das Handbuch für den ungeschickten Mann« so witzig und unterhaltsam. Und es wird garantiert den Beweis antreten, dass Thomas Matiszik mitnichten das einzige oder gar letzte Exemplar seiner Art ist… (Quelle: Loveleybooks)
ahe bleibt Dorf
13.0424 Stand
Kultur & Veranstaltungen